aus der Neurorehabilitation

Die DGNR-Kongresse 2020 und 2021 konnten pandemiebedingt nicht wie gewohnt als Präsenztagungen durchgeführt werden, für den 8. bis 10.12.2022 2022 ist dies wieder in Dresden – gemeinsam mit der DGNKN – geplant.

Seien Sie dabei, nehmen Sie am umfangreichen wissenschaftlichen Programm und ausgewählten Workshops teil, melden Sie sich an (Frühbucher-Konditionen gelten bis 31.10.2022).

Infos und Anmeldung unter https://www.dgnr-dgnkn-tagung.de/

DGNR-S3-Leitlinie „Neurologische Rehabilitation bei Koma und schwerer Bewusstseinsstörung im Erwachsenenalter“
(Konsultationsfassung vom 15.07.2022; AWMF-Registernummer: 080 – 006)

Das Redaktionskomitee der Leitlinie möchte die konsentierte Version der Leitlinie als Konsultationsfassung dem Kreis Interessierter zur Kommentierung zur Verfügung stellen. Kommentare können bis zum 15.09.2022 an Prof. Dr. Andreas Bender (Burgau, München), Koordinator des Leitlinienprojektes, per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gesendet werden.

Im Anschluss an das Konsultationsverfahren wird die Leitlinie dann in einer Endfassung durch die beteiligten Fachgesellschaften freigegeben und veröffentlicht werden. Die Konsultationsfassung stellt daher noch nicht die autorisierten Empfehlungen der beteiligten Fachgesellschaften dar.

Als sofortige konsequente präventive Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung werden vier Punkte präzisiert.

Die Deutsche Gesellschaft für Neurorehabilitation (DGNR) hat zusammen mit fünf weiteren Fachgesellschaften ein Positionspapier zur Fahreignung bei Hirngefäßerkrankungen entwickelt. Darin formulieren die von den Fachgesellschaften betrauten Experten neue Empfehlungen für die Begutachtungsleitlinien zur Fahreignung des Bundesamtes für Straßenwesens (BASt).

Der Fixkostendegressionsabschlag (FDA) bleibt Dauerthema. Der FDA bedroht die Finanzierung der Frühreha-Kliniken und ist nach Ansicht der DGNR für nicht mengenanfällige Leistungen nicht einsetzbar. Dies wurde von der DGNR neben etlichen persönlichen Anschreiben durch Prof. Mokrusch, Vorsitzender der DGNR, sowie Prof. Schönle, Mitglied des DGNR-Beirats, an politische Entscheider in einer gemeinsamen Darstellung von Prof. Mokrusch mit Prof. Lauterbach am 18. Juli 2018 in einer ARD-Sendung platziert und auch in einem Symposium von Prof. Wallesch, stellvertretender Vorsitzender der DGNR, erläutert. Eine Zusammenfassung der Problematik findet sich in einem Gastkommentar von Prof. Mokrusch, der im August auch in der Zeitschrift Führen und Wirtschaften (f&w) erschienen ist.

Back to top